von: Eva Sonnleitner, Biologin, Vereinsmitglied der IG gesunder Boden e. V.

Die Interessengemeinschaft gesunder Boden e. V. veranstaltet zum ersten Mal einen Bodentag für Kinder und Jugendliche. Er findet am Samstag, den 13.07.2024, von 10:00 bis 16:00 Uhr in Dürnstetten 3, 93161 Sinzing, statt. Unser Wunsch ist es, dass die Kinder und Jugendlichen ihre eigene Begeisterung für Umweltbewusstsein und Verständnis für einen gesunden Boden entdecken.

Unter dem Motto „Kinder lernen von Kindern“ haben wir einen ereignisreichen Tag mit verschiedenen Stationen vorbereitet, die die Teilnehmer/innen durchlaufen. An jeder Station können die Teilnehmer/innen unter der Anleitung von ein bis zwei Kindern oder Jugendlichen an zehn unterschiedlichen Stationen zum Thema Boden selbst aktiv werden.

So gibt es beispielsweise eine Station, die von einer Sennerin betreut wird. Dort werden die Kinder und Jugendlichen zusammen essbare Wildkräuter vor Ort sammeln, zerkleinern und dann mit selbstgemachter Butter mischen. Die Kräuterbutter kann dann direkt auf mehlfreiem Brot aus gekeimtem Getreide verköstigt werden. Nebenbei erfahren sie an der Station auch, wie wichtig Kühe für das Klima und den Boden sind.

An einer anderen Station dreht sich alles um das Sähen und Ernten. Dort zeigen die Kinder, wie man leere Joghurtbecher super als Pflanzgefäße benutzen kann. Diese können die Kinder dann mit nach Hause nehmen und den Pflanzen beim Wachsen zusehen. Diese Station ist zudem direkt an einem Feld. Dort wurden im Frühjahr Kartoffeln gelegt, welche dann von den Kindern ausgegraben werden. Zum Mittagessen gibt es dazu passend Ofenkartoffeln.

Wie unterschiedlich Böden sind und wie schnell man den wertvollen Humusgehalt im Boden bestimmen kann sehen die Kinder an der Station „Bodenhumusfarben und Klimalösung“. Jeder soll von zu Hause für den Tag einen Liter Boden mitbringen. Die verschiedenen Böden werden aufbereitet und zeigen dann eine spezifische Farbe. Mit diesen Farben erstellt jeder eine eigene Farbpalette, mit der man auf schnellem Blick die Qualität unterschiedlicher Böden bewerten kann. So hat jedes Kind am Ende des Tages seine eigene Farbpalette für zu Hause und kann damit erklären, was ein „guter“ und ein „schlechter“ Boden ist.

Damit es auch für die Geschwisterkinder unter 7 Jahren und für die Eltern interessant bleibt, gibt es für sie verschiedene Mitmachaktionen und spannende Informationen rund um das Thema Boden. Das reicht vom gemeinsamen Yoga für Erwachsende mit Kindern bis hin zu einer Station, an der man Wasser unterschiedlicher Qualität verkosten kann.

Angebot für Lehrkräfte

Auch für Lehrkräfte und andere Personen, die gerne Wissen weitertragen wollen, bieten wir an dem Tag Fortbildungen an. Die Fortbildung für Grundschulen der 3. bis 4. Klasse beinhaltet den Themenschwerpunkt „Boden und Moore“ und wird von der "Energiewende Oberland" organisiert. Mit dem Themenschwerpunkt "Green Spoons: Boden in der Schule" für Schüler ab 12 Jahren findet eine zweite Fortbildung der Slow Food Deutschland statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Link zur Anmeldung sind auf der Homepage der IG gesunder Boden zu finden. Wir freuen uns auf Euch!

Die Stiftung Zukunft jetzt freut sich, das Projekt und die Idee als Ganzes zu unterstützen.

Passend dazu:

Eine erwachsene Hand übergibt einer Kinderhand eine Pflanze

Interessengemeinschaft Gesunder Boden

Wer sind wir? Die Interessengemeinschaft gesunder Boden e. V. (mit fast 600 Mitgliedern) fördert die gegenseitige Vernetzung der Mitglieder und die Zusammenarbeit mit Landwirten, Wissenschaftlern, Behörden, Tierärzten, Ärzten, usw. Es findet ein Wissensaustausch mit dem Ziel statt, gesunde, lebendige und humusreiche Böden aufzubauen. Ferner beteiligt sich der Verein z. B. an Forschungsvorhab...

Mehr erfahren

Projektbezug:
Kategorien: Veranstaltungen
Tags: Ökologische Landwirtschaft; Pflanzliche Ernährung; Ernährungs- und Agrarwende