Taabar

Taabar bedeutet im lokalen Marwari-Dialekt so viel wie “Kleines, liebes Kind, das besondere Hilfe und Schutz braucht”.

Taabar ist eine NGO, die sich um Kinder kümmert, welche aus Zwangsarbeitsfabriken gerettet wurden.

Den Eltern solcher Kinder wurde versprochen, dass diese Bildung erhalten und ein paar Stunden pro Tag arbeiten. Das Geld könnten sie dann zu den Familien nach Hause schicken. In der Realität gehen sie weder zur Schule, noch erhalten sie für ihre Arbeit Geld. Stattdessen schuften die kleinen Jungen zwischen 5 und 15 Jahren 14-18 Stunden in Fabriken. Dort können sie wegen ihrer kleinen Hände und Finger gut sticken, nähen und verzieren.

Taabar nimmt die Kinder auf, die bei Polizeirazzien aus den Fabriken in Jaipur gerettet werden.

Viele sind aber so nachhaltig verängstigt und fühlen sich schuldig, weil sie kein Geld zu den Eltern nach Hause schicken können, dass sie weiterhin versuchen wegzulaufen. In der Unterkunft erhalten sie ein Bett, drei Mahlzeiten pro Tag sowie Schulunterricht.

Im besten Fall macht Taabar die Eltern der “Findlinge” ausfindig und sie können zu den Eltern zurückkehren.

Was wir fördern

Es wird ein neues Schul- und Wohngebäude für die Sneh Girls Shikshan Sansthan Schule gebaut, das 200 Mädchen Schutz und eine Ausbildung bietet.

Warum wir fördern

Weil wir nicht nur bei uns zuhause Gutes bewegen, sondern auch lokale NGOs anderswo auf der Welt unterstützen möchten. Zum Kontinent hat die Gründerin überdies ein besonders Verhältnis und ist daher besonders sensibel in Bezug auf Indien und seine Probleme.

Die wunderbare Arbeit an der Graswurzel hat uns begeistert, da sie nachhaltig Spuren hinterlässt, indem neben der operativen Tätigkeit auch auf Aus- und Weiterbildung gesetzt wird.

Mehr zu Taabar